Nie mehr Rückenschmerzen! So hältst du deinen Rücken fit! – Interview mit der Physiotherapeutin Hannah Gantner

By Eric
In Body
Oktober 17, 2021
5 min read

Wusstest du, dass Rückenschmerzen das Beschwerdebild #1 weltweit sind? In einer groß angelegten Studie der deutschen Techniker-Krankenkasse klagen über zwei Drittel der Befragten über Rückenschmerzen bei hohem Stresslevel. Bei niedrigen Stress haben immer noch über die Hälfte Rückenschmerzen. Eine andere Studie zeigt, dass die Zahl der Rückenschmerz-Patienten ab 30 Jahren steil bergauf geht. Bei den 60jährigen ist nur einer von 10 Befragten beschwerdefrei.

Auf Grund dieser alarmierenden Zahlen habe ich in dieser Podcast-Episode die Physiotherapeutin Hannah Gantner im Interview. Sie ist Expertin für Rückenschmerz-Therapie und verrät uns so einige Tipps, wie wir das Beschwerdebild präventiv verhindern können und was zu tun ist, falls wir davon betroffen sind. Den Präventions-Kurs "Rückentraining - mobil, stabil und beschwerdefrei" für einen gesunden Rücken findest du in der Life Academy.

Außerdem ist es für einen gesunden Rücken wichtig, dass du deine Core Muskulatur trainierst. Dazu findest du eine informative Episode mit Claudia Novak Tropper über das Training deiner Tiefenmuskulatur.


In dieser Episode erfährst du:

  • Welche Ursachen häufig hinter dem Symptom Rückenschmerzen zu finden sind.
  • Mit welchen Befunden von Rückenschmerzen die Expertin am häufigsten zu tun hat.
  • In wieweit Bewegungsmangel eine Rolle bei diesem Beschwerdebild spielt.
  • Ob es Unterschiede zwischen trainierten und untrainierten Patienten gibt.
  • Drei erstaunliche Tipps, wie du deinen Rücken dauerhaft gesund halten kannst.
  • Die Maßnahmen, die du umsetzen solltest, wenn Rückenschmerzen auftreten.


Shownotes:

  1. Website von Hannah Gantner
  2. Hannah Gantners You Tube Kanal

Hole dir Inspiration für dein bewegtes Leben. Jetzt mit ermäßigtem Einstiegstarif!

Hannahs Bücher über Rückenschmerzen

Hannah Gantner ist Expertin bei Rückenschmerzen. Seit über 7 Jahren arbeitet sie mit Menschen zusammen, die unter akuten oder chronischen Rückenschmerzen leiden und trotz ärztlicher und physiotherapeutischer Behandlung nicht schmerzfrei werden. In den letzten sieben Jahren hat sie über 1300 Menschen mit diesem Beschwerdebild gecoached und ihnen dadurch in sehr kurzer Zeit zu einem schmerzfreien und gesunden Leben verholfen.

In ihrer Online-Begleitung führt sie Patienten zu einem nachhaltig schmerzfreien Leben. Egal ob Schmerzen im Lendenwirbelbereich, Hexenschuss, Gleitwirbel oder gar Bandscheibenvorfall. Mit den richtigen Therapiemethoden kann Schmerzfreiheit in wenigen Wochen erzielt werden.  

Klicke auf die Bücher, um mehr zu erfahren!

Textausschnitt aus "Der Rücken und seine Tücken"

Für die Behandlung von Rückenschmerzen gibt es viele Therapieangebote mit gleichen oder ähnlichen Ansätzen. In der Welt der klassischen Physio- und Trainingstherapie wird gelehrt, dass eine der wichtigsten Therapiemaßnahmen zur Behandlung von Rückenschmerzen die Kräftigung der Bauch- und Rückenmuskulatur ist. Die Praxis zeigt jedoch immer wieder, dass die Behandlung von Rückenschmerzen nach diesem klassischen Behandlungsschema bei vielen Patienten keinen langanhaltenden Effekt hat. Die Mehrheit der Patienten mit diagnostizierten Rückenschmerzen, Gleitwirbeln, Bandscheibenvorfällen oder ähnlichem, kommt in der Regel mit einem verschlimmerten Beschwerdebild wieder. 

Warum ich das behaupten kann? Weil ich diese Erfahrungen selber machen durfte und heute den Vergleich habe. Auch ich habe in meiner frühen Anfangsphase als Physiotherapeutin nach dem klassischen Schema gearbeitet. Erfolgreich? Ja, aber nicht langfristig. Der Grund dafür war unter anderem, dass keine ursachenorientierte, sondern eine symptomorientierte Behandlung stattgefunden hat. ...

Wie damals schon der französische Künstler Francis Picabia mit dem Zitat „Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann“ zu einem Wechsel der Blickrichtung einlud, lade auch ich Sie jetzt sehr herzlich ein, sich diesen Satz zu verinnerlichen. Ich lade Sie ein, alle bisherigen konventionellen Sichtweisen über Schmerzen, Rückenschmerzen und Behandlungsmöglichkeiten für den Moment zu vergessen und sich für eine neue Sichtweise zu öffnen.

Helfen Infiltrationen nachhaltig gegen Schmerzen?

Fast jeder zweite Schmerzpatient wird von seinem Arzt oder Orthopäden infiltriert. Vor allem bei Rückenschmerzen wird sehr gerne sehr schnell infiltriert. Erzielen Infiltrationen nachhaltige Schmerzfreiheit? Machen sie wirklich schmerzfrei?

Die Realität vieler Patienten sieht folgendermaßen aus: Die erste Infiltration lindert ihre Schmerzen. In manchen Fällen sind die Schmerzen sogar kurzfristig ganz weg. Auf die erste Infiltration folgt sehr oft sehr bald eine zweite, eine dritte, eine vierte usw. Viele Patienten werden, obwohl die Infiltration spürbar keine Verbesserung der Schmerzen erzielt hat, trotzdem weiterhin infiltriert. Dass Infiltrationen im Gewebe und im Körper negative Langzeitfolgen verursachen können, wissen die wenigsten Patienten.

Was meine ich damit?

Bei einer Infiltration werden unter anderem Entzündungshememer wie z.B Kortison mit einer dünnen Nadel in den Muskel- oder Sehnenansatz, in den Gelenkshohlraum oder an die Nervenwurzel injiziert. Diese Entzündungshemmer hemmen die Schmerzvermittlung der Nervenfasern. Das heißt, dass das Gehirn kurzzeitig ausgetrickst wird und das Signal Schmerz nicht weitergeleitet wird. Indem durch eine Infiltration die Schmerzweiterleitung kurz außer Gefecht gesetzt wird, behandelt eine Infiltration auch nur das Symptom Schmerz. Die Ursache für den Schmerz bleibt jedoch weiterhin bestehen und unbehandelt.

Das ist mitunter ein Grund, warum so viele Schmerzpatienten nach einer Infiltration NICHT dauerhaft schmerzfrei sind und sie in immer kürzeren Abständen infiltriert werden.

Oft werden Patienten mit einer schmerzhaften Arthrose infiltriert. Das Problem dabei ist, dass Kortison den Abbau des Knorpels beschleunigen kann. Das heißt, dass der Knorpelabbau durch das Infiltrieren schneller voranschreitet und die Entwicklung des Krankheitsbild Arthrose begünstigt wird . Auch bei Rückenschmerzen kann das injizierte Kortison zu Vernarbungen des entzündeten Gewebes führen, was sich wiederum negativ auf den Heilungsverlauf auswirkt.

Ich rate jeden Menschen mit Schmerzen, dass sie sich, bevor sie sich infiltrieren lassen, nachfragen welches Gemisch Sie gespritzt bekommen. Am sinnvollsten und gesündesten wäre es natürlich sich für eine Behandlung zu entscheiden, die die Ursache und nicht nur die Symptome behandelt.

Hole dir deinen Energiekick mit dem Newsletter für Körper und Geist!

Das E-Book "Lieblingskörper: vital - gutaussehend - fokussiert" bekommst du kostenlos dazu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.