fbpx

Schlafoptimierung: Die besten Tipps zu einem entspannten Schlaf mit Coach Jan Herzog, Teil 1

By Eric
April 1, 2022
4 min read

Die Grundlage einer guten Regeneration ist der Schlaf. Wenn du regelmäßig meine Podcast Episoden hörst, weißt du das schon. In dieser Folge habe ich den routiniertesten Schlafcoach aus Deutschland zu Gast, Jan Herzog. Mit ihm bespreche ich weitere wichtige Maßnahmen zu einem besseren Schlaf.

Jan hilft Unternehmern, erfolgreichen Selbstständigen und Menschen mit Schlafproblemen durch gesunden Schlaf ihre Energie und Lebensqualität enorm zu steigern. Jan ist überzeugt:

"Der gesunde, bio-energetische Schlaf ist der wichtigste Erfolgsfaktor für Menschen im 21. Jahrhundert."


In dieser Episode erfährst du:

  • Ob die frühe Beginnzeit der Schule tatsächlich schülerfreundlich und altersgemäß optimal ist.
  • Was Chronobiologie ist und welche Auswirkungen diese auf unser Schlafverhalten hat.
  • Warum du den Wach- und Schlafrhythmus exakt auf deinen Chronotyp abstimmen solltest.
  • Welche Auswirkungen das Smartphone auf die Schlafqualität hat.
  • Ob oranges oder blaues Licht am Abend sinnvoller ist und deinen Melatoninspiegel anhebt.
  • Welche zwei Arten von müden Menschen du unterscheiden musst, und wie diese unterschiedlich ticken.
  • Warum die richtige Dosis von Gas und Bremse deine Schlafqualität steigert.


Shownotes:

Durchschlafstörungen - Wenn der Körper nachts erwacht. Was tun?

Durchschlafstörungen gehören wohl zu den übelsten Arten von Schlafstörungen. Nachts aufzuwachen und nicht wieder einschlafen zu können ist einfach nervig und belastet. Das Gedankenkarussel geht meist los und müde sind wir auch nicht mehr!

Völlig klar, auch die Ursachen sind wichtig. Aber bitte unterscheide immer das Symptom und die Ursache. Das Aufwachen in der Nacht (also die Durchschlafstörung) ist hier nur das Symptom, nur die Warnlampe, denn das wahre Problem ist ein anderes. Der Körper äußert sich nur darüber. Sei also gnädig mit dir und deinem Körper, er möchte dir über diese "Störung deines Schlafes" etwas mitteilen - ein Bedürfnis nach Veränderung.


Kein Schlaf - Etwas weckt den Körper in der Nacht

Hier sind für dich aus meiner Erfahrung die häufigsten Ursachen für diese Schlafstörung. Die Reihenfolge ist zufällig und hat nichts zu sagen:

  • Orthopädisch (Rückenschmerzen, Hüftschmerzen, Druck auf Bewegungsapparat) Das passiert viel häufiger als du vielleicht denkst. Wir liegen nunmal bis zu neun Stunden im Bett. Wenn es der Wirbelsäule schlecht geht, werden wir häufig wach.
  • Psychisch (seelisch-emotionale Sorgen, Ängste und Nöte) Hier braucht es gutes Handwerkszeug und Lösungen im Alltag. Wenn sich Sorgen nachts bemerkbar machen ist es meist das Zeichen, dass das Unterbewusstsein eine Lösung möchte. Tagsüber anpacken!
  • Organisch bedingt (bis zu 10%) Auch das kann eine Ursache von Schlafstörungen sein. Wir machen oft der Erfahrung, dass je älter der Kunde und je länger das Problem besteht (mehr als 6 Monate) bei vielen Menschen organische Ursachen zu Schlafstörungen führen. Zum Beispiel hormonelle Störungen, etc. Der Gang zum funktionellen Mediziner, Psycho-Neuro-Immunologen oder Heilpraktiker ist ratsam.
  • Cortisol (Stress) Das Stresshormon Cortisol ist in vielen Fällen am nächtlichen Wecken beteiligt. Kümmere dich um deinen Stress. Wege gibt es viele: Vermeiden, Abbauen, Kompensieren, Biotechnologien, etc.
  • Schlafqualität Vielfach ist der Schlaf biologisch einfach so unzureichend und schlecht, dass schon leichte Geräusche und Störungen uns aufwecken.


Was kann ich jetzt in der Nacht tun?

Statt sich zum zehnten Mal zu fragen, warum wir jetzt doch wieder aufgewacht sind (obwohl der Tag doch so entspannt war) empfehle ich in diesem Moment erst einmal zu schauen, was du jetzt tun kannst. Die Fragen nach dem Warum wird niemals nachts geklärt, sondern am Tage!

  • Wer 10-15 Minuten wachliegt, soll bitte aufstehen und sich beschäftigen. Dann suche dir bitte eine entspannte Beschäftigung wie Lesen, Puzzlen, Aufräumen, Zeichnen, Meditation, etc. und warte einfach bis du wieder müde wirst. Meist kommen wir dann nach 30-45 Minuten wieder ins Bett.
  • "Die Sorge nicht mehr Einschlafen zu können, ist meist der größte Grund, warum wir nicht mehr einschlafen können!" Lustiger und sehr wahrer Satz. Es gibt einen genialen Glaubenssatz, der dir sofort die Angst und Sorge in der Nacht nehmen kann, wenn du ihn gehört hast.

Hole dir deinen Energiekick mit dem Newsletter für Körper und Geist!

Das E-Book "Lieblingskörper: vital - gutaussehend - fokussiert" bekommst du kostenlos dazu!

Infografik: Schlafen Sie gut? | Statista

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.