Interview mit Dr. Werner Schwarz: So wirken Bewegung und Achtsamkeit auf Körper und Geist

By Eric
Oktober 28, 2019
5 min read

Am 23. Oktober stand die Pädagogische Hochschule Steiermark in Graz ganz im Zeichen von Bewegung und Sport. Beim Sporterziehertag 2019, der größten Fortbildung in Österreich,  bildeten sich die SportlehrerInnen zum Thema „Bewegung und Achtsamkeit“ in über 20 Workshops und Vorträgen fort.

Rund 450 BesucherInnen kamen und hörten die Keynote vom ehemaligen Olympiatrainer und Direktor des BRG Wiener Neustadt Dr. Werner Schwarz, der die Notwendigkeit von Bewegung für alle Funktionen in unserem Körper und speziell für unser Gehirn, eindrucksvoll herausstreicht. Zum Nachhören habe ich mit Werner Schwarz noch einen Podcast aufgenommen, in dem er die Themen von seinem Vortrag noch einmal erläutert. 

Du hast das sicher auch schon mal erlebt!

Du arbeitest seit Stunden am Computer an einem Thema und es geht einfach nichts mehr weiter. Ständig lässt du dich ablenken von hereinkommenden Nachrichten oder verlierst dich bei der Recherche zum Thema in die Weiten des Webs. Dein Fokus wird immer unklarer, und das Ziel scheint außer Reichweite. Werner Schwarz erklärt in diesem Podcast, warum das so ist und was du dagegen tun kannst.

In diesem Podcast lernst du:

  • Warum Bewegung eine Notwendigkeit ist, die evolutionär in uns angelegt ist!
  • Wie sich Bewegung auf unser Gehirn und auf die Konzentrationsfähigkeit auswirkt!
  • Ob zuviel an Sport auch schädlich sein kann.
  • Was Myokine sind und welche Wirkungen sie in unserem Körper auslösen.
  • Was Astrozyten sind und welche wichtige Aufgabe sie für die Gehirnzellen haben.
  • Warum Achtsamkeit in unserem Gehirn wie Bewegung wirkt.

​Shownotes:

Hole dir jede Woche deinen ​Motovationskick mit dem Newsletter für Körper und Geist!

Das E-Book "Energie Kick - 11 Tipps zur Steigerung deiner körperlichen und mentalen Fitness" bekommst du kostenlos dazu!

SIMPLY STRONG 

Mit drei Bewegungsprogrammen „einfach viel erreichen“!

von Werner Schwarz

Hinter dem Namen „SIMPLY STRONG“ stehen drei Bewegungsprogramme – Vital4Brain, Vital4Heart und Vital4Body.

Inhalte dieser drei Programme sind Übungen für „bewegte Pausen“, mit denen gezielt und einfach, mit wenig Zeitaufwand und ohne Hilfsmittel körperliche Aktivitäten im Alltag gesetzt werden, um die Befindlichkeit zu verbessern, die Leistungsfähigkeit zu steigern, die Entspannung zu fördern und um Energie zu tanken. Sowie Strategien der Umsetzung der „bewegten Pausen“ direkt im Alltag und Umfeld von Schule, Arbeit und Zuhause.​ Hier kommst du zur Website von Werner Schwarz: simplystrong.at

Die Begriffe „Bewegung und bewegte Pause“ im Zusammenhang und in Wechselwirkung mit Gesundheit und Fitness.

„Wir wissen heute, dass sich ein physisch aktives Leben positiv auf die Gesundheit auswirkt. Körperlich aktive Menschen leben im Durchschnitt um fünf Jahre länger und es verringert sich die durch Krankheit gekennzeichneten Lebensjahre um 8 Jahre“ ​Aus: Norbert Bachl et al. „Molekulare Sport- und Leistungsphysiologie“, 2018.

Dieses aktuelle Zitat aus dem Jahre 2018 scheint mir genau richtig! Dabei ist anzumerken, dass viele Studien die obigen Fakten bereits seit vielen Jahr​zehnten belegen. ​Die folgende Studie der Harvard University zeigt die Wechselwirkung von körperlicher Aktivität ​und Gesundheit​. Z​u sehen ist der Rückgang der Sterbewahrscheinlichkeit durch Bewegung bis zu einem Kalorienverbrauch von 3500 Kilokalorien pro Woche. Danach steigt sie wieder an!

​Die Grafik zeigt den Rückgang der Sterbewahrscheinlichkeit durch Bewegung bis zu einem Kalorienverbrauch von 3500 Kilokalorien pro Woche. Danach steigt sie wieder an!

Wir wissen also seit langem, dass moderate Bewegung gesund ​und ein wichtiger Schutzfaktor ist und können das mit Studien auch belegen. ​Dazu ein weiteres Zitat aus dem oben genannten Buch: „Körperliche Fitness ist somit ein Kofaktor bei Krankheitsbildern wie sekundäre​r Diabetes (Insulin-Resistenz), kardiovaskulären Erkrankungen, Arteriosklerose, Rheumatismus, Neurodegeneration, Depression und Tumorwachstum“ (BACHL et al.​, 2018). Es findet sich sogar eine neue Namensbezeichnung​. Bewegungsabhängige Krankheiten werden als „Diseasome der körperlichen Untätigkeit“ bezeichnet (vgl. Pedersen, 2009).

Neu hingegen ist, dass viele WissenschaftlerInnen uns inzwischen in vielen Bereichen aufzeigen und erklären können, warum körperliche Aktivität wirkt. Die Geheimnisse scheinen unter anderem tief auf molekularer Ebene in den „bewegten“ Zellen und der Reaktion mit epigenetischen Anpassungen auf einen körperlich aktiven Lebensstil zu liegen.

​Körperliche Aktivität wirkt also gesundheitsfördernd, ein körperlich aktiver Lebensstil ist ein Schutzfaktor unserer Gesundheit. Bewegung ist Leben, Bewegung fordert und fördert. Es gilt also mehr Bewegung ins Leben zu bringen. ​Leider gelingt d​as vielen Menschen, vom Kindesalter beginnend bis ins hohe Alter, nicht. Eine mögliche Antwort auf die Frage der „Unbewegten“ wie es gelingen könnte, auf einen aktiven Lebensstil umzusteigen und diesen im Alltag fix zu verankern, ist in de​r ​nächsten Abbildung zu finden.

​Drei Möglichkeiten zu einem aktiven Lebenstil!

Im Alltag liegen tatsächlich viele Möglichkeiten, sich mehr zu bewegen. Werden die sich anbietenden Chancen auf Bewegung am Weg zur Arbeit und Schule und bei der Arbeit, in der Schule und zuhause genutzt? Werden nach ein bis zwei Stunden ruhigem Sitzen „Bewegungspausen“ eingelegt? Und werden zielgerichtet und absichtsvoll Bewegungsprogramme in den Alltag eingebaut?

Ziele zur Durchführung von Bewegungsprogrammen können sein:

  • Sich am Morgen zu aktivieren.
  • Die Gelenke wegen der immer heftigeren Morgensteifigkeit zu mobilisieren.
  • Den Kreislauf und Stoffwechsel nach langen Pausen in Schwung zu bringen.
  • Oder auch mit koordinativen Übungen die Aufmerksamkeit, Konzentration und das Arbeitsgedächtnis auf Touren zu bringen, um die anstehenden Denkaufgaben erfolgreich zu lösen.
  • Sich nach intensiver anstrengender Tätigkeit zu entspannen​ und sich auf eine wichtige Arbeit vorzubereiten. ​Oder auf viele weitere Ziele, die ​du kennst, und die für ​dich wichtig sind.

Hole dir ​meine neuen Folgen bequem auf dein Smartphone!  

Kicke einfach auf den Anbieter deiner Wahl!

Höre den Podcast überall, egal wo du gerade bist oder was du gerade machst!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.