Warum ist BGM ein Wettbewerbsvorteil? – Interview mit dem Experten für betriebliche Gesundheit Hannes Schröder

By Eric
Februar 1, 2021
4 min read

BGM - noch nie gehört? BGM ist die Abkürzung für betriebliches Gesundheitsmanagement. Hannes Schröder ist ein echter Experte in dieser Disziplin und nimmt in diesem Interview zu vielen Fragen rund um das betriebliche Gesundheitsmanagement Stellung.

Hannes kommt aus Mecklenburg-Vorpommern in Deutschland, ganz weit oben an der Ostsee, und betreut kleine und mittelgroße Betriebe in strategischen Gesundheitsfragen und deren Umsetzung. Zusätzlich betreibt er den bekanntesten Podcast zum Theme BGM in deutschen Sprachraum, den BGM-Podcast.


In dieser Episode erfährst du:

  • Was BGM bringt und wie hoch der Return of Invest ist.
  • Welche drei Säulen des betrieblichen Gesundheitsmanagements gibt es und welche sollte man unbedingt entwickeln?
  • Warum BGM gerade in kleinen Unternehmen viel wichtiger ist als in größeren Firmen.
  • Was ein kranker Mitarbeiter dem Unternehmen pro Tag im Durchschnitt kostet und wieviel Krankenstandstage ein Mitarbeiter pro Jahr hat.
  • Die drei unterschiedlichen Mitarbeiter-Typen, die auf verschiedene Gesundheits-Interventionen ansprechen.
  • Was die Zeit und die Maßnahmen der Pandemie in der betrieblichen Gesundheit bewirkt.
  • Welche gesundheitlichen Herausforderungen das digitale Arbeiten im Home Office mit sich bringt.
  • Warum betriebliches Gesundheitsmanagement ein Wettbewerbsvorteil für Unternehmen ist.


Shownotes:

Hole dir deinen Energiekick mit dem Newsletter für Körper und Geist!

Das E-Book "Lieblingskörper: vital - gutaussehend - fokussiert" bekommst du kostenlos dazu!

Kurzbriefing zu Hannes Schröder

Hannes Schröder absolvierte nach einem erfolgreichen Bachelorabschluss noch das weiterführende Master-Studium für Betriebliches Gesundheitsmanagement. Hierzu wechselte er seinen Arbeitsplatz von deinem Fitness-Studio in die Personalabteilung einer Wohnungsgesellschaft.

In Neubrandenburg war er als Personalreferent unter anderen für den Aufbau des GM in seiner neuen Arbeitsstelle verantwortlich. Im Rahmen dieser Tätigkeit erkannte er, dass er keine geeigneten Anbieter für die regelmäßige Gesundheitsförderung fand. Und somit entschloss er sich diese Anbieterlücke zu schließen. 

Im Juli 2016 gründete er gemeinsam mit seinem besten Freund und heutigen Geschäftspartner Andreas Windisch die outness GbR.

Der Firmenname „outness“ ist eine Zusammensetzung aus Outdoor und Fitness. Schließlich gibt es nichts Besseres als Training und frische Luft. Aus diesem Grund findet ein Großteil der Angebote direkt draußen statt. Das Team von Outness versucht es den Firmenkunden dabei so einfach wie möglich zu machen.

Diese Idee kommt seit 2016 sehr gut an. Aus diesem Grund wuchs das „Zwei-Mann-Unternehmen“ auf mittlerweile 14 MitarbeiterInnen. Aber auch das Produktportfolio wurde in den vergangenen vier Jahren immer breiter aufgestellt. Diese Entwicklung soll nun auf ein neues Level gebracht werden.


Die 4 Unternehmens-Typen

In der täglichen Arbeit hat Hannes festgestellt, dass es vier Typen von Unternehmen im Hinblick auf das Betriebliche Gesundheitsmanagement gibt:

  • „Brauch ich nicht“ - Typ: Solche Unternehmen wissen leider nicht, dass ein BGM extrem viele Vorteile für das Unternehmen und die MitarbeiterInnen bringt.
  • „Kann ich nicht“ - Typ: Solche Unternehmen würden gerne etwas machen, wissen allerdings nicht wie.
  • „Mach ich schon“- Typ: Diese Unternehmen machen teilweise etwas für Ihre MitarbeiterInnen, allerdings handelt es sich dabei häufig nicht um ganzheitliche und zielführende Maßnahmen. Somit entsteht leider keine gewinnbringende Weiterentwicklung.
  • „So wird es gemacht“- Typ: Diese Unternehmen besitzen ein richtiges Gesundheitsmanagement, was in die gesamten Betriebsabläufe integriert und stets optimiert. Diese Unternehmen nutzen externe Partner zur Umsetzung von Interventionsmaßnahmen und zur Weiterentwicklung des betrieblichen Gesundheitsmanagement.

Mit dem Podcast will Hannes alle vier Typen ansprechen! Der Podcast zeigt die Vorteile des betrieblichen Gesundheitsmanagements auf. Weitere Inhalte sind der Aufbau und die Integration eines BGMs und die langfristige Betrachtungsweise von Planungen verschiedener Maßnahmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.