Legales Doping in der Sporternährung – Interview mit der Diätologin Dr. Manuela Konrad, Teil 1

By Eric
Juni 25, 2020
3 min read

Die Ernährung im Sport ist wohl einer der Faktoren, die den Unterschied machen, ob du erfolgreich bist oder Niederlagen einstecken musst. ​Egal, ob dein Ziel Fettabbau ​oder Muskelaufbau​ ist, ​oder ob du lange ​Ausdauerbelastungen bewältigen willst.

In der aktuellen Episode spreche ich mit der ​Expertin für Sporternährung Dr. Manuela Konrad. Sie arbeitet am Institut für Diätologie ​an der FH J​OANNEUM in Bad Gleichenberg und Graz und ist Präsidentin der Österreichischen Gesellschaft für Sporternährung, kurz ÖGSE. Sie unterstützt Amateur- und Profisportler bei ihren Abenteuern, zum Beispiel hat sie ​Athleten während des Race Across America (RAAM) betreut. ​Wir haben uns eine gute Stunde unterhalten, sodass ich das Interview auf zwei Teile gesplittet habe.


In dieser Episode erfährst du:

  • Wo eigentlich der Unterschied zwischen Sporternährung und der normalen Ernährung liegt.
  • Warum dein sportliches Ziel wichtig ist, damit du deine Ernährungsgewohnheiten richtig anpasst.
  • Wie sich die Zufuhr von Kohlenhydraten, Proteinen und Fetten in der Sporternährung verändert?
  • Was man unter Periodisierung der Ernährung versteht und warum du darauf Wert legen solltest.
  • Wie du deine Ernährung gestalten solltest, wenn dein Ziel Gewichtsmanagement ist.
  • Zu welcher Zeit du beim Krafttraining deine notwendigen Proteine aufnehmen solltest.
  • Ob ein Cardiotraining vor dem Frühstück Sinn macht, wenn du deinen Fettstoffwechsel ankurbeln willst und worauf du dabei aufpassen musst.
  • Ob Intervallfasten eine gute Idee ist, wenn du an diesen Tagen Sport betreibst.


Shownotes:

Was macht eigentlich die Österreichische Gesellschaft für Sporternährung?

​Die Österreichische Gesellschaft für Sporternährung (ÖGSE) ist die erste nationale Vereinigung die sich zum Ziel gesetzt hat, sporternährungswissenschaftliche Erkenntnisse evidenzbasiert an alle Zielgruppen weiterzugeben. So ist es möglich, einerseits die Gesundheit und Leistungsfähigkeit von SportlerInnen ​durch einen fundierten und unabhängigen Wissenstransfer zu fördern und andererseits spezifische Aufgabenstellungen wie z. B. einen maximalen Support in Vor- und Wettkampfphasen bereit zu stellen.

Dafür übernimmt die ÖGSE zum einen qualitativ hochwertige Aufklärungsmaßnahmen und bietet zum anderen umfangreiche Aus- und Fortbildungen für alle Berufsgruppen, Personen und Institutionen, für die das Thema Ernährung und Sport relevant ist. Eine Fortbildung findet ​im Februar 2021 statt, das Programm wird im Herbst auf der Website bekanntgegeben.

Wenn du an weiteren Episoden zum Thema Ernährung interessiert bist, empfehle ich dir die Episoden mit Angelika Pinter: So steigerst du mit Ernährung deine Leistungsfähigkeit, Teil 1 und Teil 2.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.